Der Festausschuss

Der Festausschuss

besteht aus engagierten Vereinsmitgliedern welche die Festlichkeiten im Verein planen und organisieren.

Dies können Jubiläen, Weihnachtfeiern, Sommerfeste, Herbstfeste, Oktoberfeste, Karnevals-Frühschoppen oder viele andere Feiern sein. Der Festausschuss sucht Helfer für die Feierlichkeiten und teilt diese ein. Zu seinen Aufgaben gehört es für dass leibliche Wohl (Speisen und Getränke), sowie für die Unterhaltung (DJ, Live-Musik oder andere Künstler) der Gäste zu sorgen.

Die ersten beiden Bilder sind vor über 20 Jahren, zum 10jährigen Jubiläum des Vereins, enstanden und zeigen den Festausschuß und seine Aktivitäten aus der (humorvollen) Sicht eines unserer Gartenfreunde.
Weiterhin ist der Festausschuss für die Dekoration des Vereinhauses und dessen Umfeld verantwortlich.
Nachfolgend ein paar Bilder nach verrichteter Arbeit.

 

Dekoration Ostern

 

Dekoration Herbstfest

 

Dekoration Oktoberfest

 

Dekoration Weihnachten

 

Dekoration Silvester

 

 

Als Gott die ehrenamtlich arbeitende Festausschussfrau erschuf.

Als der liebe Gott die Festausschussfrau erschuf, machte er bereits den sechsten Tag Überstunden. Da erschien ein Engel und sagte: „Herr, ihr bastelt aber schon lange an dieser Figur!“ Gott antwortete: „Hast du all die speziellen Wünsche auf der Bestellung gesehen? – Sie soll pflegeleicht, aber nicht aus Plastik sein, mindestens 160 bewegliche Teile und vor allem Nerven wie Drahtseile haben. Sie soll einen Rücken haben, auf dem sich alles abladen lässt und sie soll in überwiegend gebückter und devoter Haltung leben können. Ihr Gehirn soll so geschaltet sein, dass sie das ihr von oben zugedachte Lob für eine großzügige Gabe hält. Sie soll bei jeder von außen kommenden Kritik den Fehler zuerst bei sich selber suchen. Auch soll sie sechs Augen haben.“
„Gehören die auch zum Standardmodell?“ fragte der Engel. Der liebe Gott nickte: „Ein Augenpaar blickt auf den Vorstand, ein zweites Augenpaar im Hinterkopf blickt auf das, was sie eigentlich nicht sehen soll, aber wissen muss. Und natürlich die zwei Augen hier vorn, mit denen sie den Überblick behält über die Termine, Gruppenarbeit, Veranstaltungen, jedes einzelne Vereinsmitglied und, und, und…“
„Oh Herr“, sagte der Engel und zupfte den lieben Gott am Ärmel, „geh schlafen, mach morgen weiter!“ „Ich kann nicht“, sagte der liebe Gott, „denn ich bin nahe dran, etwas zu schaffen, das mir einigermaßen ähnelt. Ich habe es bereits geschafft, dass sie sich selbst heilt, wenn sie krank ist; dass sie grenzenloses Verständnis dafür hat, wenn erstaunte oder verärgerte Vereinsmitglieder sich Luft machen über von oben erlassene Maßnahmen; und dass sie dieses Abladen von Ärger und Frust nur als Mittel versteht, ihr Gegenüber - mental gesehen -  für eine sachliche Argumentation frei zu halten.“
Der Engel trat langsam an das Modell der Festausschussfrau heran. „Zu weich“, seufzte er. „Aber zäh“, erwiderte der liebe Gott.  „Du glaubst gar nicht, was so eine Frau alles leisten und aushalten kann!“ „Kann sie auch denken?“  - „Nicht nur denken, sondern auch urteilen und Kompromisse schließen“, sagte der liebe Gott, „und natürlich kann sie auch vergessen.“
Der  Engel fuhr mit dem Finger über die Wange des Modells. „Da ist ein Loch“, sagte er. „ Ich habe Euch gesagt, Ihr versucht zu viel in das Modell hineinzupacken.“ „Da ist kein Loch“, erwiderte der liebe Gott, „das ist eine Träne“ - „Wofür denn das?“ - „Sie fließt über bei Freude, Trauer, Enttäuschung, Schmerz und natürlich bei allzu großem Verständnis für die überforderten Menschen in ihrer Umgebung.“

„Ihr seid ein Genie!“ sagte der Engel. Der liebe Gott blickte versonnen vor sich hin. „Die Tränen der Festausschussfrau“, bemerkte er gedankenverloren, „sind das Überlaufventil des Vereins.“

 

 

 

 

 

Homepage zuletzt bearbeitet am: 03.12.2018