Darüber lachen Gärtner

Darüber lachen Kleingärtner

 

Ein Spaziergänger sieht einen Gärtner der Apfelkerne isst.
Da fragt er den Gärtner: "Warum essen sie denn Apfelkerne?"
"Das macht intelligent."
"Darf ich auch welche haben?"
"Ja, für fünf Euro."
Er bezahlt fünf Euro, bekommt die Kerne und isst sie.
Kauend murmelt er: "Eigentlich hätte ich mir für fünf Euro ja eine ganze Tüte Äpfel kaufen können!"

Entgegnet der Gärtner: "Sehen sie, es wirkt schon!"


 

Im Magen von Gärtner Leopold  ruht friedlich ein Kartoffelsalat, da kommt von oben ein Schnaps herein. Fragt der Kartoffelsalat:  "Wer bist denn du?"
Der Schnaps antwortet: "Ich bin ein doppelter Aufgesetzter, mich hat der Gartenfreund Erhard spendiert!" Es kommt noch ein Schnaps, wieder fragt der Kartoffelsalat: "Wer bist denn du?" Sagt der Schnaps: "Ich bin ein doppelter Aufgesetzter, spendiert vom Gartenfreund Erhard!" Es kommen noch etliche weitere Schnäpse, alle von demselben Gartenfreund. Schließlich sagt der Kartoffelsalat:
"Ihr habt mich neugierig gemacht, den Gartenfreund schau ich mir jetzt mal an!"

 

"Eine Wüste ist etwas, wo überhaupt nichts wächst,"
erzählt der Lehrer den Kindern.
"Paul, kannst du mir eine Wüste sagen?"
"Klar, der Schrebergarten meines Vaters!"

 

Ein Bauer schrieb an eine landwirtschaftliche Forschungsstelle:
„Es geht um meine Hühner. Jeden Tag finde ich einige von ihnen
mit dem Kopf im Sand und mit den Beinen nach oben.
Was ist mit ihnen los?“ Vierzehn Tage später kam die Antwort:
„Ihre Hühner sind tot.“


 

Neugierig fragt die kleine Mia den Gärtner Spatenstich. "Sind das Nelken oder
Chrysanthemen"? "Das sind Chrysanthemen, mein Kind", antwortet der Gärtner.
"Und wie schreibt man das?", fragt Mia weiter. Der Gärtner: "Also, naja – ich
glaube ich habe mich getäuscht, es sind doch eher Nelken".

 

 

 

 

 

 

Der Stallhase ist geschlachtet worden und steht nun zubereitet auf dem Mittagstisch.
Die Kinder wissen nicht, um was es sich handelt und die Mutter will es auch nicht verraten.
Der Vater kann sich aber nicht zurückhalten und macht immer wieder Andeutungen,
welches Tier es ist und gibt schließlich den Tipp:
"Ab und zu nennt die Mama mich auch so."
Darauf spuckt die Tochter entsetzt einen Bissen aus und ruft ihrem Bruder zu:
"Igitt. Iss das bloß nicht, das ist alter Sack!"

Neugierig sieht Matti dem Gärtner Spatenstich zu.
"Wohin fahren Sie denn den vielen Mist?" fragt er schließlich.
"Den", meint der Gärtner, "gebe ich auf die Erdbeeren."
Matti gehen die Augen über.
"Das kann nicht wahr sein! Wir geben immer Sahne darauf."

 

 

Eine Frau fährt mit dem Fahrrad durch die Stadt. Auf dem Gepäckträger hat sie zwei Säcke.
Der eine Sack hat ein Loch, aus dem fallen dauernd Euromünzen raus.
Zwei Polizisten bemerken das und machen die Frau darauf aufmerksam.
Die Frau erschrickt: "Da muss ich schnell den Weg zurückfahren und die Dinger wieder einsammeln."
"Moment mal", sagt einer der Polizisten, "woher haben Sie das Geld eigentlich? Irgendwo geklaut?"
"Nee!", sagt die Frau, "wissen Sie, ich habe einen Schrebergarten, direkt neben dem Fußballstadion.
Die Leute kommen immer und pinkeln in meinen Garten. Da habe ich mich eben mal mit der Heckenschere hingestellt und gesagt: Entweder zwei Euro, oder aber das gute Stück ist ab."
Die Polizisten lachen: "Gute Idee!", sagt der eine, "aber was ist denn in dem anderen Sack?"
"Naja", sagt die Frau, "es haben eben nicht alle bezahlt!"

 

Fragt ein Kleingärtner den anderen:
"Weshalb trägst Du einen Kopfverband?"
"Mich hat eine Mücke gestochen."
"Und deshalb verbindest Du gleich den ganzen Kopf?"
"Nein, aber meine Frau hat sie mit dem Spaten erschlagen!"

 

Meint ein Gärtner zum anderen:
"Es heißt ja, dass es den Pflanzen gut tut, wenn man mit ihnen spricht."
"Okay," erwidert sein Gartenfreund,
"dann gehe ich jetzt nach hinten und beleidige das Unkraut!"

 

 

Was ist noch schlimmer, als ein angebissener Apfel mit einem Wurm drin?
Ein angebissener Apfel mit 'nem halben Wurm drin!

 

Zwei Schnecken kriechen am Treibhaus eines Kleingartens vorbei:
"Macht doch Spaß, so ein Schaufensterbummel, nicht wahr...?"

 

 

Zwei Golfer spielen bei Wind und Regen.
Sagt der eine: "Stell dir vor, meine Frau hat mich doch tatsächlich gefragt,
ob ich ihr nicht mit im Garten helfen könnte!"
Sagt der andere: "Bei dem Sauwetter?"

 

 

Am Himmelstor steht ein Kleingärtner, erst 33 Jahre alt.
"Warum habt ihr mich so jung sterben lassen?" fragt er Petrus vorwurfsvoll.
Petrus sieht in seinem Register nach und sagt dann:
"Nach den Stunden, die du dem Vorstand an Gemeinschaftsarbeit gemeldet hast,
 bist du 99 Jahre alt, und da meinten wir, es sei für dich jetzt an der Zeit."

 

 

 

 

Ein Gärtner steht auf der Leiter und schneidet seinen Apfelbaum.
Da kommt eine Passantin vorbei und meint:
"Das Wetter wird gut, die Affen steigen..."
Antwortet der Gärtner. "Wissen Sie weshalb die Affen steigen?"
"Nein", stutzt die Passantin.
Der Gärtner erklärt: "Damit sie die Kamele besser sehen können"....

 

Ein Gärtner ärgert sich darüber, dass die Kinder immer seine Melonen klauen.
Eines Tages wird es ihm zu bunt und er stellt ein Schild auf mit der Aufschrift:
'Vorsicht! Eine der Melonen ist vergiftet'.
Als er am nächsten Morgen nachsehen will, ob wirklich noch alle Melonen da sind,
entdeckt er einen Zettel mit der Aufschrift:
"Jetzt sind es zwei".

 

In einem abgelegenen Park stehen sich zwei nackte Statuen gegenüber, ein Mann und eine Frau.
Einige hundert Jahre, nachdem sie dort so aufgestellt wurden, flattert ein Engel zu den beiden herunter. Ein Wink seiner Hand, und plötzlich werden die Statuen zu Fleisch und Blut, und steigen von den Sockeln.
Der Engel spricht: "Ich wurde gesandt Euch den Wunsch zu erfüllen, den Ihr beide all die Jahrhunderte gehegt habt, in denen Ihr Euch gegenüber gestanden seid, ohne Euch bewegen zu können.
Aber seid schnell, Ihr habt nur fünfzehn Minuten Zeit, bevor ihr wieder zu Statuen werdet."
Der Mann schaut zur Frau, beide erröten, und verschwinden kichernd im Unterholz.
Lautes Rascheln ist aus dem Gebüsch zu hören, und sieben Minuten später kommen die beiden zurück.
Der Engel lächelt das Paar an: "Das waren nur sieben Minuten - wollt ihr es nicht noch mal tun?"
Die einstigen Statuen schauen sich kurz an, und dann sagt die Frau: "Warum nicht?
Aber diesmal machen wir es anders herum, du hältst die Taube fest und ich sch.... drauf!"

 

 

 

 

 

 

Homepage zuletzt bearbeitet am: 13.04.2018